Weisse Zähne

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 1 Bewertungen, Ø: 5,00 von 5

Weisse ZähneStrahlend weiße Zähne sind nicht nur ein Zeichen für Vitalität und Gesundheit, sondern gehören auch zu einem schönen Lächeln dazu. Viele Speisen und Getränke, wie auch der Genuss von Zigaretten, kann jedoch schnell zu einer Verfärbung der Zähne führen.

Zahnverfärbungen vorbeugen

Um seine Zähne vor Verfärbungen zu schützen ist es zunächst wichtig, auf eine gute Mundhygiene zu achten. Durch das regelmäßige und gründliche Putzen der Zähne ist es möglich, Speisereste zu entfernen und die Bildung von Plaque weitestgehend zu verhindern. Auch der Ansatz von leichten Verfärbungen kann zu Beginn der Bildung noch mit einer Zahnbürste bekämpft werden. Da bei einer manuellen Zahnbürste die richtige Technik des Zähneputzens für ein gutes Ergebnis unerlässlich ist, sollte besser auf eine elektrische Zahnbürste zurückgegriffen werden. Mit dieser ist es einfacher die Zähne optimal zu säubern. Da mit einer Zahnbürste jedoch nicht die Zahnzwischenräume erreicht werden können und sich besonders hier Verfärbungen als erstes zeigen, müssen die Zwischenräume gesondert gereinigt werden. Bei sehr schmalen Zahnzwischenräumen kann eine Reinigung mit Zahnseide erfolgen. Ansonsten bietet sich die Verwendung einer Interdentalraumbürste an. Dabei ist es jedoch wichtig, dass diese Bürste die richtige Größe hat, da sonst kein optimales Reinigungsergebnis erzielt werden kann.

Weitere wichtige Mittel zur Senkung der Bakterien in der Mundhöhle sind ein Zungenschaber und Mundwasser. Mit dem Zungenschaber können die Bakterien von der Zunge abgeschabt werden, das Mundwasser sorgt einerseits für frischen Atem und andererseits minimiert es ebenfalls die Bakterien im Mundraum.

Zahnpflege nach dem Genuss von Speisen

Nach dem Genuss von Speisen und Getränken sollte zügig der Mund mit Wasser ausgespült werden, um mögliche Speisereste zu entfernen. Dies verringert die Gefahr von Anlagerungen und Verfärbungen der Zähne. Wird nach dem Essen ein Zahnpflegekaugummi gekaut, kann dies den Säurespiegel im Mund senken und Verfärbungen der Zähne verhindern.

Inoffice-Bleaching und Home-Bleaching

Die Entstehung von Verfärbungen kann jedoch selten vollständig verhindert werden. Daher gibt es verschiedene Möglichkeiten, um das Weiß der Zähne wieder herzustellen. Beim Bleaching wird grundsätzlich in Inoffice-Bleaching und Home-Bleaching unterschieden. Das Inoffice-Bleaching findet beim Zahnarzt statt. Dieser trägt ein Zahnaufhellungsgel, zumeist Carbamid-Peroxid, auf die Zähne auf und lässt dieses mit Infrarotlicht einwirken. Eine Behandlung dauert im Schnitt zwischen zwanzig Minuten und einer Stunde. Das Home-Bleaching kann im Gegensatz dazu zuhause durchgeführt werden. Eine Schiene, welche zuvor anhand des Zahnabdrucks beim Zahnarzt angefertigt wurde, wird mit einem Zahnaufhellungsgel gefüllt und über einen längeren Zeitraum, zumeist nachts, getragen. Je nach gewünschtem Ergebnis kann diese Behandlung mehrmals erfolgen.
Da häufig der Zahnschmelz nach dem Bleichen angegriffen ist, bietet sich im Anschluss die Verwendung einer Fluorcreme an.

Andere Mittel wie Zahnaufhellungszahncreme oder Bleaching Strips sind nicht in der Lage, eine eindeutige Aufhellung der Zähne zu erreichen. Ein weiteres Verfahren zum Erhalt weißer Zähne sind Veneers. Gemäß der deutschen Übersetzung für dieses englische Wort, handelt es sich um eine Verblendung der Zähne mit Kunststoff oder Keramik. Dazu wird die oberste Schicht der Zähne durch den Zahnarzt abgeschliffen und der Zahn mit dem Kunststoff oder Keramik dauerhaft verkleidet.

Lesenswerte Themen in der Kategorie "Weisse Zähne":
Permalink dieser Seite zur Zitation auf Webseiten, Foren & Blogs: