NEU!
Finde Deine Bleaching Methode
Dein Budget:

Zahnverfärbungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bitte bewerte diesen Artikel!)

ZahnverfärbungenDie Zahnästhetik spielt in der heutigen Gesellschaft eine wichtige Rolle. Schöne, weiße Zähne sind ein bleibendes Schönheitsideal und stehen für ein gepflegtes Äußeres. Nachteilig wirken sich jedoch Zahnverfärbungen auf die Ästhetik der Zähne aus. Zahnverfärbungen sind nicht mit oberflächlichen Zahnbelägen zu verwechseln. Zunächst einmal ergibt sich die Zahnfarbe durch die Zähne selbst, sie wird durch die Zusammensetzung des Zahngewebes und seine Dicke bestimmt. Zahnfleisch, Zahnmark und Zahnbein zusammen ergeben die Zahnfarbe, wobei diese von weiß über beige bis ins Gelbliche, Bläuliche oder Gräuliche reichen kann. Zahnverfärbungen können zum Beispiel durch den menschlichen Alterungsprozess entstehen. Ist dies der Fall, spricht man von einer internen Zahnverfärbung. Im Alter ändert sich nämlich die gewebliche Zahnstrukur und somit kann sich auch die Zahnfarbe verändern. Doch auch schon die Milchzähne können durch Hartsubstanzeinlagerungen oder Wurzelspitzenerkrankungen farbverändernd auf die später nachfolgenden Zähne wirken.

Die sogenannten externen Zahnverfärbungen entstehen durch Einflüsse von außen. Dies können Auflagerungen von Nahrungsbestandteilen auf den Zähnen sein. Ganz besonders Kaffee, Rotwein, bestimmte Medikamente, einige Beerensorten sowie Fruchtsäfte können farbliche Spuren hinterlassen. Auch das Rauchen – auch von Zigarren oder der Pfeifen (hier ist nicht nur die Tabakspfeife, sondern insbesondere auch jede Art von Wasserpfeifen explizit zu nennen!!)  – führt, besonders bei Nikotingenuss über Jahrzehnte, zu gelblich bis bräunlich verfärbten Zähnen.  Eine weitere Verursachung von Zahnverfärbungen können aber auch Verletzungen oder Beschädigungen der Zahnoberfläche sein.

Verfärbungen der Zähne

Verfärbungen der Zahnhartsubstanz sind im Gegensatz zu Zahnbelägen nicht durch mechanische Maßnahmen wie Zähneputzen oder eine professionelle Zahnreinigung zu entfernen. Bei einer Verfärbung handelt es sich um die Einlagerung von Farbstoffen in den Zahnschmelz und sogar bis tief in das Zahnbein hinein. Zahnverfärbungen können durch äußerliche Einflüsse entstehen, aber auch durch gesundheitliche Probleme. Gemeinsam ist beiden Ursachen, dass eine Verfärbung der Zähne als unangenehm empfunden wird. Gesundheitliche Ursachen für eine Verfärbung der Zahnsubstanz sind pathologische Vorgänge, wie z.B. abgestorbenes Zahnmark oder Karies. Um Verfärbungen des Zahnes aufgrund krankhafter Veränderungen zu behandeln, bedarf es zahnmedizinischer Maßnahmen, um die Gesundheit des Zahnes wiederherzustellen. Hier sind Bleaching-Methoden ohne Wirkung, da es sich nicht um eine Einlagerung färbender Stoffe handelt.

Ursachen für Zahnverfärbungen

Zahnaufhellungen sind bei durch äußerliche Einflüsse bedingten Zahnverfärbungen wirksam. Durch den täglichen Konsum von stark färbenden Genussmitteln wie Tabak, Tee, Kaffee und Rotwein lagern sich im Laufe der Zeit Farbstoffe auf der Zahnoberfläche ab. Dies führt langfristig zu einer Verfärbung der Zähne, indem färbende Stoffe in das Zahninnere aufgenommen werden, was auch durch regelmäßiges Zähneputzen häufig nicht zu vermeiden ist. Aufgrund von äußeren Einflüssen entstandene Zahnverfärbungen können mit Hilfe eines Zahnbleachings behoben werden.

Wie kann man Zahnverfärbungen vermeiden

Um es gleich einmal vorweg zu nehmen: Das strahlende Weiß der Hollywoodstars ist meistens das Ergebnis zahnärtzlicher Verschönerungsmaßnahmen wie Bleaching oder Überkronen der Zähne. Doch kann man trotzdem sehr viel für eine optisch ansprechende Zahnfarbe tun. Gegen die normalen Ablagerungen hilft fleißiges und richtiges Zähneputzen. Bei der Verwendung von Zahnpasta spielt deren Abrasivität (Schmirgelwirkung) eine nicht unerhebliche Rolle. Sie darf umso höher sein, je gesünder die Zähne und das Zahnfleisch ihres Benutzers sind. Deshalb sollte man bei Zahncremes, welche einen sogenannten „Weißmachereffekt“ haben, immer vorsichtig sein, da sie ein sehr hohe Abrasivität haben. Gesunde Zähne können mit professionellen Bleichmitteln wie Carbamidperoxid oder Wasserstoffperoxid gebleicht werden. Der Zahnarzt hat hierfür nicht nur die richtigen Mittel zur Hand, sondern kann die ganze Prozedur auch überwachen.

Zahnbleaching gegen Zahnverfärbungen

Die Wirksamkeit der Zahnbleachings basiert auf der Verwendung von chemischen Stoffen wie z.B. Wasserstoffperoxid, da Wasserstoffperoxid und verwandte Stoffe den Zahnschmelz besonders gut überwinden, um bis an das Zahnbein (Dentin) zu gelangen. Zahnbleachings können direkt beim Zahnarzt durchgeführt werden (In-Office-Bleaching), was zu besonders schnellen Erfolgen in wenigen Sitzungen führt. Das Home-Bleaching wird auch von Zahnärzten angeboten, dabei führt der Patient das Bleaching jedoch selbst zu Hause mit Hilfe von angepassten Zahnschienen und Bleaching-Substanz durch. Diese Methode ist zumeist preiswerter als das In-Office-Bleaching. Zu guter Letzt gibt es eine Reihe von frei in Drogerien und Apotheken erhältlichen Zahnaufhellungssets, die zahnaufhellende Wirkstoffe jedoch in weniger konzentrierter Menge enthalten und zudem deutlich günstiger sind. Dadurch stellt sich der Erfolg des Bleachings erst nach längerer Anwendung ein. Die frei verkäuflichen Zahnbleachings gibt es in verschiedenen Applikationsformen, z.B. durch Pinsel, Klebstreifen oder in Gelform. Die Gesundheit der Zähne ist sehr wertvoll. Daher sollte vor der Anwendung bzw. der Durchführung eines Zahnbleachings unbedingt ein Besuch beim Zahnarzt erfolgen, um individuellen zahnärztlichen Rat einzuholen. Während der Behandlung von Zahnverfärbungen mittels eines Bleachings kann es sowohl während als auch nach der Durchführung zu einer Schmerzempfindlichkeit der behandelten Zähne kommen. Des Weiteren kann es zu einer Demineralisierung der Zähne kommen, was durch re-mineralisierende Maßnahmen zu vermeiden ist. Nicht zahnmedizinisch ausgebildete Personen können die Ursache der Zahnverfärbungen selbst nicht immer korrekt bestimmen. Schäden an Zähnen und Zahnfleisch sollten vor der Durchführung eines Zahnbleachings unbedingt behandelt werden, um unnötige Komplikationen zu vermeiden. Dieser Rat gilt selbstverständlich und vor allem auch für zu Hause durchgeführte Zahnaufhellungen.

Weiterführende Informationen:
Permalink dieser Seite zur Zitation auf Webseiten, Foren & Blogs: