Möglichkeiten von Zahnbleaching

Möglichkeiten von ZahnbleachingEin weißes Lächeln ist heutzutage quasi schon Teil einer gewissen Hygienekultur. Strahlend weiße Zähne signalisieren dem Gegenüber, dass man gepflegt ist, auf sich achtet und das bis ins Detail. Gerade Menschen mit teilweisem Zahnersatz sollten darauf achten, dass die natürlichen Zähne dem Farbton der Ersatzzähne entsprechen. Natürlich wird ein guter Zahnästhet darauf achten, dass es sich um möglichst ähnliche Töne handelt. Allerdings ist es durchaus wünschenswert, dass durch den Zahnersatz nicht das weiße Lächeln verloren geht.

Möglichkeiten des Zahnbleachings

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten des Bleachings. Eine besonders wichtige Voraussetzung ist, dass man die Zähne vor dem Bleaching gründlich untersuchen lässt. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um ein sogenanntes In-Office Bleaching beim Zahnarzt oder ein Homebleaching zu Hause handelt. Ein professionelles Bleaching arbeitet in der Regel mit einem Gel, das Wasserstoffperoxid enthält. Diese Substanz, die viele Menschen lediglich von Blondierungen kennen, sorgt zwar für ein strahlendes Lächeln, kann aber gerade bei Erkrankungen im Mundraum zu Schmerzen und nachfolgend zu fatalen Folgen führen. Gerade im Bereich Homebleaching kann die schlimmste Folge der Verlust eines Zahns sein. Unkontrolliert in schadhafte Zähne eingedrungen, kann der Zahn von innen heraus aufgelöst werden. Auch Erkrankungen des Zahnfleischs können in diesem Fall gravierende Auswirkungen haben.

In-Office Zahnbleaching

Ein professionelles Bleaching ist dennoch nichts, wovor man Angst haben müsste. Handelt es sich um das In-Office Bleaching, befindet man sich während der gesamten Behandlung unter der ärztlichen Aufsicht. Für die Behandlung sollte man, je nach Grundfarbe und Zielfarbe zwischen 20 Minuten und einer Stunde einrechnen. Zunächst wird das Gel aufgetragen, es kommt noch ein Abstandshalter zwischen Schleimhäute und Gel, um den direkten Kontakt zu verhindern und dann werden die behandelten Zähne mit Infrarotlicht bestrahlt. Diese Bestrahlung bewirkt, dass das Bleaching noch intensiver ausfällt und dass der Effekt auch gleich noch schneller eintritt. Bei Schmerzen sollte der Arzt umgehend verständigt werden. Die Wirkung eines solchen Bleachings hält, je nach darauffolgendem Konsum von Genussmitteln, zwischen einem und drei Jahren. Als Genussmittel, die die Wirkung des Bleachings negativ beeinflussen, gelten Kaffee, Zigaretten und Alkohol.

Home Bleaching zur Zahnaufhellung

Wer das Bleaching unabhängig von Praxisöffnungszeiten durchführen möchte, hat dazu die Gelegenheit beim sogenannten Homebleaching. Hier verordnet der Arzt nach vorheriger gründlicher Untersuchung das Gel. Man bekommt zudem eine passende Schiene für die Zähne mit nach Hause. In diese Schiene füllt man das Gel und setzt es auf die Zähne. Die Schiene trägt man idealerweise über Nacht. Auch solch ein Bleaching hält für ein bis drei Jahre. Die Dauer der Behandlung erstreckt sich allerdings auf 14 Tage. Wenn man Probleme bekommt, sollte man natürlich den Arzt verständigen.

Eher kosmetischer Natur sind die diversen Produkte, die man in Drogerien und Supermärkten kaufen kann. Auch diese Gels oder Stripes werden idealerweise über 14 Tage hinweg angewendet. Auch hier gilt: Schmerzen sind ein ernstzunehmendes Signal des Körpers. Man sollte in diesem Fall die Behandlung, die normalerweise morgens und abends erfolgt, zunächst reduzieren, im Zweifelsfall auch einmal für einige Tage unterbrechen. Hier erfolgt das Bleichen von außen, während es bei den professionellen Methoden von innen heraus erfolgt. Die Wirkdauer kann bis zu einem Jahr liegen.

Weiterführende Informationen:
Permalink dieser Seite zur Zitation auf Webseiten, Foren & Blogs: