Wasserstoffperoxid

WasserstoffperoxidWasserstoffperoxid hat die chemische Formel H2O2, ist farblos, klar wie Wasser und ohne Geruch. Es ist beliebig stark in Wasser löslich und hat eine ätzende Wirkung auf Haut, Atemwege und Schleimhäute. Besonders gefährlich und ätzend ist H2O2 als Dampf.

H2O2 hat eine brandfördernde Wirkung. So ist im Umgang mit dem Stoff immer Vorsicht geboten. Es ist lebensgefährlich, Wasserstoffperoxid zu trinken. Ein Verschlucken der Lösung kann neben Übelkeit und Erbrechen auch innere Blutungen verursachen.

Wasserstoffperoxid bildet sich häufig in der Natur, so bei zahlreichen biologischen Prozessen wie der Gärung oder durch oxidative Metabolisierung von Zucker. Nach Befruchtung der weiblichen Eizelle werden geringe Konzentrationen von Wasserstoffperoxid gebildet, um andere Spermien abzutöten. Im natürlichen Schutzmechanismus von Pflanzen hat H2O2 eine Funktion als Signalmolekül. Auch in der Luft kann es bei Oxidation von organischen mit anorganischen Stoffen entstehen.

Industriell hergestellt wird H2O2 durch Elektrolyse von Schwefelsäure, den Einsatz von metallischer Anode und Katode. Ein moderneres Vorgehen bietet das chemisch – technische Anthrachinon – Verfahren. Statt Wasserstoff wird hier Anthrahydrochion verwendet, das mit Sauerstoff zu Wasserstoffperoxid reagiert.

Es kann für den Nachweis von Titan eingesetzt werden (Analytik). Auch als Rohstoff findet es in Glyzerin oder als Weichmachern Verwendung. Handelsüblich sind Konzentrationen von maximal 35 % Wasserstoffperoxid in Wasser gelöst erhältlich, maximal 50 % Lösungen werden für den industriellen Bedarf angeboten. Hoch konzentriertes H2O2 ist explosiv! Es besteht die Gefahr der Zersetzung durch spontane Explosionen.

Wasserstoffperoxid als Bleichmittel

Aufgrund seines hohen Oxidationsvermögens wird Wasserstoffperoxid als Bleichmittel eingesetzt. So können Textilien, Papier oder Holz mit H2O2 aufgehellt, Haare mittels Beimengung kosmetisch blondiert oder Zähne gebleicht werden. Gleichfalls in der Abwasserreinigung findet H2O2 als Oxidations- und Desinfektionsmittel Verwendung. Schwer abbaubare Komponenten im Abwasser können in Verbindung mit metallischen Katalysatoren gereinigt werden, da Wasserstoffperoxid als Lösung bei Kontakt mit Verunreinigungen und Metallen starke Zersetzungsprozesse bewirkt.

Wasserstoffperoxid, in den Medien auch gerne als „Aktiv-Sauerstoff“ bezeichnet, dient der Desinfektion und Sterilisation in vielen Anwendungsbereichen (z.B. Medizin, Reinigungsmittel, Antrieb für Raketen, Sprengstoff, Forensik, Ätzmittel).

Weiterführende Informationen:
Permalink dieser Seite zur Zitation auf Webseiten, Foren & Blogs: