Zahnwurzel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bitte bewerte diesen Artikel!)

ZahnwurzelDie Zahnwurzel, als unterer Teil des Zahnes, ist mit Wurzelzement bedeckt und gibt dem Zahn, im Zahnfach des Kiefers, den nötigen Halt. Sie weist eine konische Grundform auf und ist dabei etwa doppelt so lang wie die Zahnkrone. Im Inneren der Zahnwurzel liegt der Wurzelkanal.

Bleibendes Gebiss

Die Zähne des Menschen haben eine unterschiedliche Anzahl an Zahnwurzeln. Diese erhöht sich, je weiter außen ein Zahn in der Zahnreihe des Kiefers steht. So haben die Schneide-und Eckzähne und die kleinen Backenzähne eine Wurzel, mit jeweils einem Wurzelkanal. Eine Ausnahme bilden lediglich die ersten und zweiten kleinen Backenzähne im Oberkiefer. Hier ist es so, dass der erste obere Vormahlzahn zwei Wurzeln, mit zwei Wurzelkanälen, der zweite jedoch nur eine Wurzel, mit einem Kanal, aufweist. Die Backenzähne im Oberkiefer sind mit drei Wurzeln ausgestattet, von denen sich eine auf der Seite des Gaumens und zwei weniger kräftige auf der Wangenseite befinden. Von diesen wangenseitigen Wurzeln wiederum ist eine vorn und eine hinten angeordnet. Dabei besitzt die Vordere zwei Kanäle. Die Backenzähne des Unterkiefers haben zwei Wurzeln, wobei die Vordere meist über zwei Wurzelkanäle verfügt. Anomalien an den Zahnwurzeln sind häufig vorzufinden. So weisen Zähne mit einer Wurzel oftmals zwei Wurzelspitzen auf oder bei mehrwurzligen Zähnen sind diese teilweise zusammengewachsen. Gerade bei den Weisheitszähnen gibt es immer wieder Abweichungen in der Anzahl und starke Verkümmerungen im Wurzelbereich. Gelegentlich findet man bis zu zehn, kaum ausgeprägte Zahnwurzeln im Kieferknochen vor. In manchen Fällen sind diese auch mit Widerhaken ausgestattet. Solche Anomalien erfordern es, dass vor einer Zahnextraktion oder einer Wurzelbehandlung unbedingt ein Röntgenbild angefertigt werden muss.

Milchgebiss

Auch die Zähne im Milchgebiss verfügen über Zahnwurzeln. Hier haben die Schneide-und Eckzähne ebenfalls eine Wurzel, während die Backenzähne im Unterkiefer zwei und die Backenzähne im Oberkiefer drei Wurzeln besitzen. Allerdings sind hier Wurzelanomalien, im Gegensatz zum Erwachsenengebiss, kaum anzutreffen. Beim Zahnwechsel drängen die bleibenden Zähne nach oben und lösen die Wurzeln der Milchzähne regelrecht auf. Fallen diese heraus, ist von den ehemaligen Wurzeln nichts mehr zu erkennen.

Weiterführende Informationen:
Permalink dieser Seite zur Zitation auf Webseiten, Foren & Blogs: