NEU!
Finde Deine Bleaching Methode
Dein Budget:

Milchzähne

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bitte bewerte diesen Artikel!)

MilchzähneBegriffserklärung & Definition: Jeder Erwachsene erinnert sich an den unheimlichen Moment, in dem der erste lockere Zahn im Mund bemerkt wurde. Manche sind panisch zu ihren Eltern gerannt und hatten die schlimmsten Befürchtungen. Andere wussten schon Bescheid und sind ruhig geblieben oder haben sich sogar gefreut, da sie nun ebenfalls auf dem besten Weg waren, endlich erwachsen zu werden. Die Milchzähne sind ein eigenes Kapitel in der Entwicklung des Kindes, mit dem sich Eltern frühzeitig befassen sollten, um vorbereitet zu sein, wenn die Zahnfee ihren ersten Besuch abstatten muss.

Auch Milchzähne brauchen Pflege

Wenn das Baby seine ersten Zähne bekommt, sind das die Milchzähne. Sie werden im Kindergarten- und Grundschulalter durch die dauerhaften Zähne ersetzt und sind trotzdem sehr wichtig für die Zahngesundheit im Erwachsenenalter. Viele Eltern machen sich noch keine allzu großen Sorgen, wenn Karies im Milchzahn entsteht: Er wird einfach gezogen und die betroffene Stelle ist entfernt, sodass nichts mehr passieren kann. Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube, denn Karies an den Milchzähnen des Kindes kann gefährlich sein. Wenn er in so frühen Jahren bereits vorhanden ist, ist das Risiko sehr hoch, dass er das Kind auch später wieder ereilt und die Zahngesundheit erheblich beeinträchtigt. Und dann können die Zähne nicht mehr einfach gezogen werden.

Verfärbungen der Milchzähne

Es würde wenig Sinn machen, die Milchzähne des Kindes zu bleichen, auch wenn sie sich bereits verfärben können. Milchzähne sind nicht für die Dauer gemacht, weshalb sie früher oder später auch ausfallen – und sie nehmen genau wie der bleibende Zahn Farbstoffe auf, die sie einlagern können. Da Kinder noch keinen Kaffee oder andere färbende Substanzen trinken, hält sich die Färbung natürlich in Grenzen, und doch gibt es bereits verfärbte Milchzähne unter Kindern. Es ist allerdings sinnvoller, die Milchzähne des Kindes nicht aufhellen zu lassen, sondern zu warten, bis sie von alleine ausfallen – um sich dann besser um die permanenten Zähne kümmern zu können.

Milchzähne ziehen lassen?

Die meisten heutigen Erwachsenen haben furchtbare Erinnerungen an die Zeit, als sie Milchzähne gezogen bekommen haben. Kein Wunder also, dass sie ihren Sprösslingen das am liebsten ersparen wollen. Ein Milchzahn wird aus drei Gründen gezogen: Er stört den permanenten Zahn beim Wachstum, ist im beginnenden Teenageralter noch nicht locker oder ist zerbrochen oder von Karies befallen. In diesen Fällen tut man dem Kind nichts Gutes, indem man dem Zahnarzt untersagt, den Zahn zu ziehen. Zahnärzte arbeiten heutzutage entweder mit Eisspray oder einer sanften Betäubungsspritze, durch die der junge Patient keine Schmerzen spüren muss, wenn der Zahn gezogen wird. Es ist trotzdem nicht falsch, die Gründe zu hinterfragen, wenn ein Milchzahn gezogen werden soll, sofern sie nicht offensichtlich sind. Die Behandlung ist nicht unangenehm und ist für viele junge Patienten die erste unangenehme Erfahrung, die sie mit dem Zahnarzt machen. Leider gehen auch heute noch einige Zahnärzte unvorsichtig vor und ziehen Zähne, obwohl es nicht zwingend sein müsste.

Weiterführende Informationen:
Permalink dieser Seite zur Zitation auf Webseiten, Foren & Blogs: