NEU!
Finde Deine Bleaching Methode
Dein Budget:

Kinderschallzahnbürste

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bitte bewerte diesen Artikel!)

KinderschallzahnbürsteEine gute Mundhygiene ist eine der wichtigsten Grundlagen für gesunde Zähne. Regelmäßiges und gründliches Zähneputzen kann dabei helfen, Karies zu vermeiden. Mit der Mundhygiene sollte jedoch bereits im Kindesalter begonnen werden. Obwohl die Milchzähne nach einigen Jahren ausfallen und durch die bleibenden Zähne ersetzt werden, können Zahnkrankheiten bereits im Kindesalter auch Auswirkungen auf die Gesundheit der bleibenden Zähne haben. Außerdem ist die Gewöhnung der Kinder an eine gründliche und regelmäßige Zahnhygiene ebenfalls ein wichtiger Punkt. Wenn die Kinder nicht daran gewöhnt werden, sich regelmäßig die Zähne zu putzen und dabei die erlernten Putztechniken über den vorgegebenen Zeitraum hinweg anzuwenden, fällt dies mit zunehmendem Alter deutlich schwerer.

Mangelhafte Zahnhygiene kann weitreichende Folgen haben. Die Anfälligkeit gegenüber Karies steigt so erheblich an. Die Folge können schmerzhafte Zahnentzündungen sein. Das Erstellen einer Zahnfüllung ist sehr unangenehm und eine Wurzelbehandlung, die in schweren Fällen notwendig wird, kann nochmals deutlich schmerzhafter sein. Die Zahl der notwendigen Zahnbehandlungen steigt bei mangelhafter Zahnhygiene deutlich.

Mangelnde Zahnhygiene kann sich nicht nur in schmerzhaften Zahnbehandlungen auswirken, auch aus finanzieller Sicht können sie Probleme bereiten. Die meisten Krankenkassen fordern für den Zahnersatz erhebliche Zuzahlungen. So kann mangelnde Zahnhygiene auch für ein großes Loch in der Haushaltskasse sorgen.

Gerade bei Kindern ist es sehr schwierig, für eine richtige Umsetzung der Maßnahmen für die Zahnhygiene zu sorgen. Zum einen ist es für viele Kinder aus einem motorischen Gesichtspunkt heraus sehr schwierig, die richtige Putzbewegung durchzuführen. Selbst wenn man ihnen genau erklärt, wie sie sich die Zähne putzen sollen, fällt ihnen die Umsetzung oft sehr schwer.

Zum anderen empfinden Kinder das Zähneputzen oft als langweilig oder gar als unangenehm. Da sie sich der Folgen nicht bewusst sind, gehen sie beim Zähneputzen nur wenig gründlich vor, um die Tätigkeit so stark wie möglich abzukürzen. Für die Eltern bedeutet ¬dies zahlreiche Auseinandersetzungen mit ihrem Nachwuchs, doch selbst wenn die Eltern auf einer gründlichen Zahnreinigung beharren, ist der Erfolg nicht immer gewährleistet. Um für eine bessere Zahnhygiene bei ihren Kindern zu sorgen, haben die Eltern seit einiger Zeit die Möglichkeit, Schallzahnbürsten zu nutzen.

Funktionsweise einer Schallzahnbürste

Schall ist eine mechanische Welle. In der Luft zeichnet sich diese Welle durch Druckunterschiede aus. Diese können beispielsweise durch Vibrationen hervorgerufen werden. Schall benötigt für die Ausbreitung immer ein Medium. Verschiedene Medien sind unterschiedlich gut für die Weitergabe von Schall geeignet. Im Vakuum, wenn kein Medium vorhanden ist, kann der Schall nicht übertragen werden. Der Frequenzbereich, die Anzahl der Schwingungen also, die pro Sekunde in der Schallwelle weitergegeben werden, beträgt für den hörbaren Schall zwischen 16 Hz und 20 kHz. Schall, der außerhalb diese Frequenzbereichs liegt, kann vom menschlichen Ohr nicht wahrgenommen werden. Die Schallzahnbürste verwendet genau genommen keinen Schall für die Reinigung der Zähne. Der Name der Schallzahnbürste beruht lediglich darauf, dass diese einen elektrischen Schallwandler verwenden. Ein elektrischer Schallwandler ist ein Gerät, das entweder Schallwellen in ein elektrisches Signal umwandelt, oder in umgekehrter Richtung elektrische Signale in Schallwellen. Ein bekanntes Beispiel für die erste Anwendung ist das Mikrofon, ein Beispiel für den zweiten Anwendungsbereich ist der Lautsprecher.

Der Schallwandler im Inneren der Schallzahnbürste gehört ebenfalls zur zweiten Gruppe. Er wandelt ein elektrisches Signal in Schallwellen um. Die Schallwellen machen sich durch eine Vibration der Zahnbürste bemerkbar. Hörbar ist der Schall jedoch kaum. Da die Stärke der Schallwellen nur relativ gering ist, werden sie lediglich als feines Summen wahrgenommen. Die Schwingungen werden durch die Bürste bis in den Bürstenkopf weitergeleitet. Sie versetzen den Bürstenkopf in eine schwingende Bewegung, die ebenfalls auf die Borsten übertragen werden. Die Bewegung der Borsten reinigt genau wie bei einer Handzahnbürste oder einer herkömmlichen elektrischen Zahnbürste die Zähne.
Das Funktionsprinzip der Schallzahnbürste unterscheidet sich daher nur wenig von den Funktionsprinzipien einer Handzahnbürste oder einer elektrischen Zahnbürste. Der Schall wird lediglich zur Weitergabe der Schwingungen im Inneren der Bürste genutzt, er trifft jedoch nur in unerheblichem Ausmaß auf die Zähne und hat keinen Einfluss auf die Reinigungswirkung. Der wesentliche Unterschied liegt hierbei in der Frequenz der Schwingungen.

Bei einer Handzahnbürste findet überhaupt keine Schwingung statt. Die Bewegung muss von Hand ausgeführt werden. Oftmals kommt es dabei nur zu einer schrubbenden Bewegung von vorne nach hinten, die jedoch nur eine geringe Reinigungswirkung hat. Wenn man eine kreisförmige Bewegung durchführt, die für eine bessere Reinigungswirkung sorgt, ist die Frequenz dabei jedoch nur sehr gering und beschränkt sich auf einige Male pro Minute. Bei herkömmlichen elektrischen Zahnbürsten ist der Effekt bereits deutlich besser. Zum einen wird die schwingende Bewegung hier immer durchgeführt, zum anderen ist die Frequenz bereits deutlich höher. Bei einer Schallzahnbürste wird nun die Frequenz nochmals deutlich erhöht. Sie beträgt nun je nach Modell zwischen 250 und 300 Schwingungen pro Minute. Diese hohe Frequenz ist durch die Verwendung des Schallwandlers möglich. Die höhere Frequenz bewirkt eine deutlich bessere Reinigungswirkung, wenn man die Zeit für das Zähneputzen beibehält beziehungsweise eine gleichbleibende Reinigungswirkung bei kürzerer Putzzeit.

Die Schallzahnbürste ist außerdem sehr schonend für das Zahnfleisch. Die vibrierende Bewegung sorgt für eine leichte Massage, die das Zahnfleisch jedoch nicht verletzt. Die Schallzahnbürste sorgt also nicht nur dafür, dass die Zähne deutlich besser gereinigt werden, sondern sie schont auch das Zahnfleisch.

Was ist der Unterschied zwischen einer Schallzahnbürste und einer Ultraschallzahnbürste?
Im Handel werden neben Schallzahnbürsten auch Ultraschallzahnbürsten angeboten. Bei den Kunden sorgt die ähnliche Namensgebung oft für Verwechslungen. Das Funktionsprinzip ist jedoch ein gänzlich anderes. Wie bereits beschrieben, funktioniert eine Schallzahnbürste ähnlich wie eine herkömmliche elektrische Zahnbürste. Der Name rührt von einem Schallwandler, der eine Schwingung mit hoher Frequenz erzeugt. Die Reinigung erfolgt jedoch nach wie vor durch die Borsten der Zahnbürste.

Bei der Ultraschallzahnbürste hingegen werden keine Borsten für die Reinigung verwendet. Hier wird Ultraschall ausgesendet, der, wenn er auf die Zähne trifft, ¬Verunreinigungen ¬beseitigt. Ultraschall ist genau wie normaler Schall eine mechanische Welle, sie unterscheidet sich lediglich in der Frequenz. Ultraschall hat eine Frequenz zwischen 20 kHz und 1,6 GHz. Die menschlichen Sinnesorgane können Ultraschall nicht wahrnehmen.

Die Ultraschallzahnbürste erzeugt Ultraschall, der auf die Zähne trifft. Der Mensch bemerkt diese Schallwellen nicht. Um eine gute Reinigungswirkung zu erzeugen, wird eine spezielle Ultraschall-Zahncreme benötigt. Diese unterscheidet sich deutlich von einer herkömmlichen Zahncreme. Die Partikel der Ultraschall-Zahncreme werden durch den Ultraschall zum Schwingen angeregt. Diese feinen Schwingungen sorgen dafür, dass die Verunreinigungen von den Zähnen abgelöst werden. Die Ultraschallzahnbürste hat den großen Vorteil, dass sie keinen direkten Kontakt mit den Zähnen benötigt. Der Ultraschall dringt problemlos bis in die Zahnzwischenräume vor, sodass hier der gleiche Reinigungseffekt wie an den anderen Stellen entsteht.

Für Kinder ist die Ultraschall-Zahnbürste jedoch weniger gut geeignet. Die etwas kompliziertere Handhabung überfordert die Kinder oft. Daher sollten für Kinder lediglich normale Schallzahnbürsten verwendet werden. Diese haben einen sehr guten Reinigungseffekt und können auch von Kindern leicht bedient werden.

Weshalb ist die Zahnhygiene gerade bei Kindern ein Problem?

Eine gute Zahnhygiene benötigt viel Sorgfalt und Geduld bei der Ausführung. Sorgfalt und Geduld sind jedoch zwei Wesenseigenschaften, die bei Kindern nur selten anzutreffen sind. Daher ist die ausreichende Zahnhygiene besonders bei Kindern ein großes Problem.

Der erste Teil des Problems einer ausreichenden Zahnhygiene liegt in den noch nicht ausgereiften kognitiven Fähigkeiten eines Kindes begründet. Den Ablauf der richtigen Putzbewegung zu erklären, ist relativ abstrakt und nur wenig anschaulich. Sie kann nicht gut sichtbar im Mund vorgeführt werden und die Vorführung an einem anderen Gegenstand stellt die Kinder immer vor das Problem, dass sie diese Vorführung auf ein anderes Gebiet abstrahieren müssen. Kleinkinder sind dazu jedoch selten in der Lage. So wird lediglich eine sehr einfache Bewegung ausgeführt, die die Zähne jedoch nicht gründlich reinigt.

Ein weiteres Problem für eine gute Mundhygiene ist die noch nicht ausgereifte Motorik. Selbst wenn die Kinder bereits etwas größer sind und die Anweisungen verstehen und abstrahieren können, fällt es ihnen schwer, diese Anweisungen umzusetzen. Die Feinmotorik der Kinder befindet sich noch in einem Entwicklungsprozess und die richtigen Bewegungen für das Zähneputzen stellen sie vor große Herausforderungen, die sie nicht immer meistern können.

Ein weiteres Problem ist, dass die Kinder das Zähneputzen oft als langweilig und unangenehm empfinden. Oftmals sind sie der Meinung, dass bereits nach wenigen Sekunden die Zähne gründlich gereinigt seien. Es fällt ihnen schwer, zu verstehen, dass dafür mehr Zeit notwendig ist. Sie weigern sich oft, die Putzbewegungen fortzusetzen. Die Zähne werden so nicht ausreichend gereinigt und schwerwiegende Zahnerkrankungen können die Folge sein.

Die Schallzahnbürste sorgt für eine bessere Zahnhygiene bei Kindern

Eine Schallzahnbürste hilft dabei, diese Probleme zu beseitigen. Die Verwendung einer Schallzahnbürste vereinfacht die Putzbewegung erheblich. Selbst wenn die Kinder die Schallzahnbürste ohne jede Bewegung an die Zähne pressen, findet aufgrund der Schwingungen ein Reinigungseffekt statt. Die Schallzahnbürste muss lediglich langsam über die Zähne hinweg bewegt werden, um diese gut zu reinigen.

Selbst kleine Kinder sind zu dieser Bewegung fast immer in der Lage. Die Schallzahnbürste hilft den Kindern so, die Zähne gründlich zu reinigen, ohne sie mit dieser Aufgabe zu überfordern. Die Schallzahnbürste macht das Zähneputzen außerdem interessanter. Der elektrische Apparat, der leicht vibriert, sorgt für viel Interesse bei den Kindern. Sie wollen das dieses Gerät ausprobieren und sind so gerne dazu bereit, sich die Zähne zu putzen. Dieses anfängliche Interesse lässt sich leicht dazu nutzen, das Zähneputzen in eine tägliche Routine zu verwandeln. Außerdem muss mit der Schallzahnbürste die Putzdauer auch nicht so lange sein wie bei einer Handzahnbürste. Durch die schnellen Bewegungen werden die Zähne deutlich schneller gereinigt. Da es den Kindern immer sehr schnell langweilig wird, ist diese Zeitersparnis ein besonders großer Vorteil, wenn man die Schallzahnbürste für Kinder verwendet.

Besondere Extras sorgen für mehr Spaß beim Zähneputzen

Spezielle Schallzahnbürsten für Kinder sind auch noch mit einigen Extras versehen, die für mehr Spaß beim Zähneputzen sorgen. Die Kinderzahnbürsten werden oft in der Form bekannter Figuren aus Kinderfilmen hergestellt, die für große Begeisterung bei den Kindern sorgen. Die Freude über eine neue Zahnbürste ist dann immer besonders groß. Die Kinder wollen das Gerät, das sie als Spielzeug betrachten, gerne ausprobieren und putzen sich so zumindest am Anfang, wenn die Begeisterung noch groß ist, regelmäßig die Zähne.

Bei vielen Schallzahnbürsten für Kinder ist auch ein Timer eingebaut, der anzeigt, wie lange die Zähne geputzt werden müssen. Während dieser Zeit ertönt eine lustige Musik, die die Kinder zum Putzen animiert. Es ist für die Kinder leicht verständlich, dass sie nicht aufhören dürfen, solange die Musik erklingt. Diese einfache Regelung hilft dabei, die erforderliche Zeit einzuhalten. Da die Musik aus der Sichtweise der Kinder unabhängig von den Einwirkungen der Eltern erklingt, werden so auch Diskussionen vermieden, in denen die Kinder um eine Verkürzung der Zeit bitten. Durch die Musik sind sie während dieser Zeit auch beschäftigt, sodass es ihnen nicht so schnell langweilig wird.

Viele Modelle erlauben auch eine individuelle Einstellung der Dauer der Musik. So kann man die Musik am Anfang recht kurz einstellen, sodass sich die Kinder leicht an die neue Aufgabe gewöhnen. Nach einiger Zeit wird die Dauer nach und nach verlängert, um das Putzergebnis zu verbessern. So fällt es den Kindern nochmals leichter, sich an die notwendige Putzzeit zu halten.

Weiterführende Informationen:
Permalink dieser Seite zur Zitation auf Webseiten, Foren & Blogs: